mardi 25 janvier 2011

Protégez les philosophes! - Schützt die Philosophen!

Appel de Habermas et Nida-Rümelin

Aufruf von Habermas und Nida-Rümelin
"Wir machen uns Sorgen": Philosoph Jürgen Habermas und der ehemalige Kultur-Staatsminister Julian Nida-Rümelin warnen vor Ungarns Umgang mit missliebigen Regimekritikern - und sprechen vom "Skandal im Skandal".
Wir machen uns Sorgen um das politische und berufliche Schicksal ungarischer Kollegen. Im Mittelpunkt des Konflikts stehen Agnes Heller, Mihály Vajda und Sándor Radnóti, die den Ministerpräsidenten Orbán wegen der Einführung des fragwürdigen Mediengesetzes öffentlich kritisiert haben. Heller und Vajda wurden schon während der kommunistischen Herrschaft als Dissidenten verfolgt. Sie verloren 1973 ihre Professuren und mussten 1977 emigrieren. Nun sind sie unter der nationalistischen Regierung, die ihre Zweidrittelmehrheit im Parlament zur Aushöhlung der Verfassung nutzt, erneut politischen Schikanen ausgesetzt. Die regierungstreue Presse hetzt gegen einen um diese Personen unbestimmt erweiterten "Kreis liberaler Philosophen", wobei der Ausdruck "liberal" inzwischen wieder mit der Konnotation der vaterlandslos-kosmopolitischen Gesinnung jüdischer Intellektueller besetzt ist." La suite sur sueddeutsche.de

Lire aussi sur le même sujet, l'article en hongrois sur hvg.hu

"A Süddeutsche Zeitung cikke a magyarországi „nagy tisztogatásról”
A Süddeutsche Zeitung "A nagy tisztogatás" címmel közölt cikket kedden tárcarovatában a magyar szellemi-kulturális életben zajló személyi változásokról. A lap külön keretes írásban tette közzé a Német Filozófiai Társaság elnökének, Julian Nida-Rümelinnek, és tiszteletbeli tagjának, Jürgen Habermasnak a felhívását a megtámadott magyar filozófusok védelmében." La suite sur hvg.hu

Aucun commentaire:

Enregistrer un commentaire